Der Landesparteitag der Piraten Brandeburg 2016.1 hat ergeben, dass doch einige Lücken bei der inhaltlichen Arbeit bestehen. Insbesondere wurde gerügt, dass einige wichtige AGs/AKS nicht mehr arbeiten. Aber mit noch mehr Hürden und Bürokratie erreichen man wenig, auch das wurde entschieden.

Die negativen Umstände kann man ändern. Dafür gibt es eine Mumble-Konferenz am 2. April ab 16.00h auf dem Mumble-Server[1] der AG Technik Brandenburg.

Kaffee, Tee und Kekse werden virtuell serviert. Wer Lust hat, an dem großartigen Projekt Piratenpartei konstruktiv mitzuarbeiten, kommt einfach vorbei.

Viele Anträge auf dem LPT haben gezeigt, dass die Bereiche wie

Demokratie und Teilhabe

Datenschutz

Soziales

Bürgerrechte

Suchtpolitik

Umwelt und Energie

u.a.

wiederbelebt werden müssen.

Ein gangbarer Weg scheint zu sein, dass die Piraten Brandenburg mit einem politischen Jour fixe anfangen. Das wäre ein fester Termin, an dem man sich über die weitere Programmausgestaltung im Landesverband unterhält. Nach drei Terminen könnte man ausloten, ob genügend Teilnehmer für AGs da sind oder ob man die Diskussion strukturiert in einer Art Sammel-AG (wieder) beginnt. Kampagnen müssen auch wieder gemacht werden.

Man kann den Jour fixe mit Landestreffen und der Marina Kagel durchaus kombinieren. Ggfls. sogar mit Parteitagen. Nur zielführend sollte das sein.

Das mit dem Onlineparteitag muss ja auch noch erledigt werden. 😉


[1] Mumble ist eine Sprachkonferenzsoftware. Um bei Mumble teilzunehmen, muss eine Software installiert werden und es sind Mikrofon und Lautsprecher am Computer notwendig.

Eine Beschreibung zur Installation und wo man die Software herunterladen kann, findet man hier.

0 Kommentare zu “Virtueller Kaffee, Tee und Kekse am 2. April

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.