Am 26. Dezember beginnt am Flughafen Tempelhof in Berlin ab 10.00 Uhr das ehrgeizige Projekt eines Bürgermarsches nach Aleppo, der Stadt in Syrien, in der sich so viel Leid ergeben hat.

Man will die ca. 3.400 km in Etappen zu Fuß zurücklegen, über die Flüchtlingsroute, nun in die andere Richtung. Ca. 3 ½ Monate wird das dauern.

Von Berlin geht es über Mahlow, Zossen, Teupitz, Glashütte, Luckau, Großräschen und Ruhland nach Sachsen und weiter nach Tschechien.

 

 

Die Initiatoren wollen den Krieg in Syrien nicht länger akzeptieren, sie haben ihre stille Zustimmung widerrufen, sie sind bereit, der Machtlosigkeit ein Ende zu bereiten.

Die Teilnehmer wollen losgehen und Menschen helfen, die nicht das Glück hatten, in Berlin, London oder Paris geboren zu sein.

Als Bürger für Bürger wollen sie marschieren, Hand in Hand, von Berlin über die Tschechische Republik, Österreich, Slovenien, Kroatien, Serbien, Mazedonien, Griechenland und die Türkei, nach Aleppo.

Es ist ein langer Weg. Genau so lang wie der, den die Geflüchteten nehmen mussten, um ihr Leben zu retten. Jetzt wollen sie dasselbe tun, um weitere Leben zu retten. Und sie wollen dies zusammen, in einer großen, großen Gruppe tun.

Entlang der Strecke wird Unterstützung benötigt. Schlafplätze, Essen und Getränke.

Lassen wir sie nicht alleine.

Die AG Technik Brandenburg wird den Marsch technisch unterstützen, soweit es geht. Mit Live-Streaming, Bildern und Texten die angeliefert werden.

Macht auch mit und stellt Eure Berichte ins Netz oder fragt unter support@ag-technik.de nach, wie das geht.

Weitere Info gibt es hier: https://www.marchtoaleppo.de/ablaufplan

Oder hier: http://civilmarch.org

1 Kommentar zu “Marsch nach Aleppo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.