Die 10. Marina Kassel am 2./3. Juli kam mit einem neue Tagungsort und geändertem Modus daher.

Zunächst trafen sich die Piraten am Vorabend im Schindelhaus im Biergarten, um Hunger und Durst ausreichend und mit guter Qualität zu stillen.
Die Stimmung war sehr ungezwungen und es gab sogar genügend Sitzplätze im Gegensatz zu den vorigen Jahren.

Neues Glück, neues Spiel, neuer Ort. Man darf hoffen, dass der Wechsel von der Jugendherberge Kassel dauerhaft ist, auch wenn die besondere Beschaffenheit des Essens und der nächtlichen Geräusche fehlen mögen.
Mit diesem Internetz muss man auch hier noch üben, aber hey wofür gibt es diese AG Technik vom LVBB?

Die Agenda im Wiki versprach eher aber Veranstalterinfos kann man auch ignorieren.

Was gab es denn nun:

  • Digitaler Kompass – ein Programm?
  • HowTo BPT-Antrag
  • Einführung in die Suchmaschinenoptimierung
  • Ohne Moos nix los? Low Budget ‚Klarmachen zum Ändern
  • Marke Piraten: Strategie

Die Vorträge waren alle keine vertane Zeit, sondern sehr inspirierend.

Der Charme des in der Renovierung befindlichen „Philipp-Scheidemann-Haus“ war auch, dass das Grillen gleich nebenan möglich war. Man kann jetzt trefflich über das Grillgut streiten, aber jeder kann ja auch sein Zeugs +x mitbringen. Dann passt das schon.

Abends kam dann das unvermeidliche Event Fußball-EM. Man kann es kaum glauben, Piratens und Technik kann funktionieren.
Für Wissensdurstige: Ein komplettes Spiel einschließlich Halbzeitpause zwei Verlängerungen und 16 Elfmeterschüssen benötigt bei einer angenehmen Beamerbild-Auflösung und 50 Mbit-LTE bzw. UMTS mit 42 Mbit rund 4 GB Download. Nur für die Kalkulation. Aber hat alles unterbrechungsfrei geklappt (Die AG Technik Brandenburg war zufrieden). 😉

Der Stimmung tat allenfalls Abbruch, dass keinerlei Knabberzeugs da war. Vermutlich war das dem allgemeinen BMI geschuldet, sozusagen putative Diät.

Die Nacht wurde dann wohl mit Fachgesprächen und dem einen oder anderen Produkt aus dem Vorrat „Singlemalt“ verbracht.

Am Sonntag wurde pünktlich um 9.30h angefangen, sehr für die Aufnahmefähigkeit.

Also was war los:

  • OM für Vorstände (wie man die groben Fehler vermeidet)
  • Fraktionen
  • Manipulative Kommunikationstechniken
  • Stärkung der pol. Relevanz der PIRATEN durch strategische Gründung von Vereinen und Initiativen“

Der Sonntag war auch ein guter Arbeitstag (nein, keine neuen OMs bitte).

Insgesamt eine interessante Marina Kassel, die ihrerseits wenig mit einem Vorständetreffen gemein hatte, sieht man von den abendlichen Nischen ab.

Vielleicht ist das auch ganz gut so. Man hätte in Zukunft gerne mehr von dieser Leichtigkeit und weniger von der Bräsigkeit der vergangenen Jahre.


https://wiki.piratenpartei.de/Marina_Kassel_2016

0 Kommentare zu “Marina Kassel die 1. in 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.